.

Arzt und Patient - Schwierigkeiten und Chancen der zwischenmenschlichen Kommunikation

Als Kommunikationstrainerin im Krankenhausbereich habe ich immer wieder Gelegenheit, Ärzte und Patienten nach den Erfahrungen zu befragen, die sie miteinander machen. Das Hauptkriterium, an dem Patienten ihre Zufriedenheit während eines Krankenhausaufenthaltes oder nach einem Besuch in einer Arztpraxis messen, ist die persönliche Aufmerksamkeit und die menschliche Betreuung, die sie durch den behandelnden Arzt erfahren haben. In diesem Bereich fühlen sie sich oftmals vernachlässigt und zum Teil sogar gänzlich ignoriert.

Artikel: Arzt und Patient - Schwierigkeiten und Chancen der zwischenmenschlichen Kommunikation

Kampf, Konkurrenz, Kollaps - Manager am Ende ihrer Kräfte

Schon vor mehr als 50 Jahren, am 12. September 1954, widmete die Tageszeitung „Die Presse" unter dem Titel „Die Manager-Krankheit greift um sich" eine ganze Seite alarmierenden Krankheitsbildern bei Managern, bezogen auf Herz, Gehirn und Magen. Da war die Rede von Managern, die nach mehr als 16 Stunden täglicher Arbeitszeit plötzlich tot zusammenbrechen. Damals war schon klar, dass nicht nur so bekannte Schädigungen wie Nikotin,  Alkohol und zu schwere und reichliche Kost dabei eine Rolle spielen, sondern insbesondere der seelische Zustand eines Managers. (...) Artikel: Kampf, Konkurrenz, Kollaps - Manager am Ende ihrer Kräfte

Der Öffentlichkeitsbeauftragte im Krankenhaus - Zukunftsperspektive

Langfristig gesehen müssen Krankenhäuser intensives Marketing betreiben, also Werbung (soweit erlaubt). Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. In der Zukunft wird dies auch bedeuten, dass in diesem Bereich Stellen eingerichtet werden müssen, die mit qualifizierten Experten besetzt werden, so wie es zum Beispiel in den Vereinigten Staaten schon seit den siebziger Jahren üblich ist.

Artikel: Der Öffentlichkeitsbeauftragte im Krankenhaus - Eine Zukunftsperspektive

Die Selbstüberschätzung weiblicher Führungskräfte

Generell besteht die Meinung, dass Frauen generell an Selbstunterschätzung leiden würden. In vielen Fällen ist das sicherlich nicht falsch. Doch es gibt auch weibliche Führungskräfte, die an ähnlichen Selbstüberschätzungs-Formen leiden, wie ihre männlichen Kollegen. Die da wären: Die Überschätzung der eigenen Macht, der eigenen Wichtigkeit und der eigenen Fachkompetenz. Die Auswirkungen auf sie selbst und ihr Umfeld sind in vielen Fällen eher karrierehemmend als förderlich.

Die Selbstüberschätzung weiblicher Führungskräfte

.