Coaching, Training und Klinik-Beratung in Kaiserslautern, Wiesbaden, Frankfurt, Rhein-Main und bundesweit
Der Cobaugh-Blog – Tipps zu Führung und persönliche Weiterentwicklung

Navigation

Themen

Kontaktadresse

Heike M. Cobaugh
Bergstrasse 22
66871 Herchweiler
Tel: +49-6384-999127
Fax: +49-6384-999126
E-Mail: hc-at-cobaugh.de (Bitte das -at- durch das "@" ersetzen, damit die Mail funktioniert!) Link auf Kontakt-Formular

Zufriedene Patienten kommen gerne wieder

verfasst am: 16.02.2018

Kundenorientierung durch bessere Kommunikation Eines der Hauptkriterien, an denen der Patient seine Zufriedenheit während und nach eines Krankenhausaufenthaltes oder nach einem Besuch in einer Arztpraxis misst, ist die Aufmerksamkeit und Betreuung, die er oder sie durch den behandelnden Arzt erfahren haben. Fragt man den Arzt, wird der Patient in den meisten Fällen medizinisch optimal betreut […]

weiter lesen...

Warum „fürchten“ Führungskräfte Konflikte bei Mitarbeitern?

verfasst am: 12.01.2018

Natürlich fürchtet nicht jede Führungskraft Konflikte bei Mitarbeitern, doch viele vermeiden die Auseinandersetzung mit Mitarbeiterkonflikten. Gründe gibt es dafür viele. Einer davon kann Angst sein. Wobei es weniger die Angst vor dem eigentlichen Konflikt ist, sondern eher vor den etwaigen „Nebenwirkungen“. Der Aspekt eines Konfliktes, der für mich als Führungskraft bzw. Person besonders unangenehm ist. […]

weiter lesen...

Nein sagen fällt besonders Frauen schwer

verfasst am: 08.01.2018

Viele Menschen, aber ganz besonders Frauen, haben oft Probleme Nein zu sagen. Das liegt nicht an einem fehlenden Egoismus, sondern meistens an einer Prägung aus Kindheitstagen, als Nein sagen gegenüber Eltern oftmals abgestraft wurde. Mädchen werden auch heute immer noch dazu angehalten, andere zu unterstützen, sich nicht abzugrenzen und niemanden vor den Kopf zu stoßen. […]

weiter lesen...

Frauen und Schuldgefühle

verfasst am: 12.12.2017

In meinem letzten Blogartikel schrieb ich über den Perfektionsanspruch von Frauen. Ein weiterer Aspekt im Perfektions-Reigen sind die Schuldgefühle. Ich erlebe immer wieder Frauen, die sich schuldig fühlen. Sie sind der Meinung, sie würden sich nicht genügend engagieren oder sind anderen etwas schuldig. Egal ob in der eigenen Familie, bei Freunden oder auf der Arbeit. […]

weiter lesen...

Perfektionismus: Oft ein weibliches Problem…

verfasst am: 17.10.2017

Die meiste Ratgeberliteratur wird für Frauen geschrieben. Der Prozentsatz der Frauen ist in Weiterbildungsveranstaltungen fast immer höher als der der Männer. Außer es sind spezielle Männerthemen, wie zum Beispiel Obimarkt-Seminare für den Heimwerker etc.. Diätliteratur zielt fast ausschließlich auf Frauen ab. Schauen Sie sich mal die Werbung dafür an. Kosmetik wird primär für Frauen entwickelt. […]

weiter lesen...

Größenwahn im Management: Wo weibliche Führungskräfte an Selbstüberschätzung leiden

verfasst am: 21.09.2017

  Generell herrscht ja die Meinung vor, dass weibliche Führungskräfte, bzw. berufstätige Frauen,  eher an einer Selbstunterschätzung, als an einer Selbstüberschätzung leiden. Das sehe ich anders. Nach über 25-jähriger Tätigkeit als Trainerin, Führungscoach  und Mediatorin, sowie vorheriger Tätigkeit im Management, gehe ich sogar soweit zu behaupten, dass die Selbstüberschätzung weiblicher Führungskräfte gesundheitsschädigend und Karriereschädigend sein kann. […]

weiter lesen...

Feedback geben: „Was haben Sie denn da wieder für einen Mist gebaut?!“

verfasst am: 11.09.2017

Feedback geben: „Was haben Sie denn da wieder für einen Mist gebaut!“ oder Die Kunst der Rückmeldung Jeder tut es, gewollt oder ungewollt. Ob wir wollen oder nicht, selbst wenn wir schweigen, geben wir Rückmeldung. Wie Paul Watzlawick, der berühmte Psychotherapeut, Kommunikationswissenschaftler und Autor schon sagte, „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Kommunikation ist reflexiv und besteht aus […]

weiter lesen...

Klinikmediation im Stationsalltag

verfasst am: 29.08.2017

Bedingt durch Personal- und Zeitmangel im Stationsalltag kommt es immer wieder zu Teamkonflikten in Kliniken. Zusätzlich dazu kommt in vielen Häusern die zeitintensive Einarbeitung von ausländischen Pflegekräften, die sprachlich und fachlich oftmals nicht den deutschen Standards entsprechen. In vielen Ländern haben Pflegekräfte zusätzliche Kompetenzen, die sie im Deutschen Klinikalltag rechtlich nicht einbringen können, was zu […]

weiter lesen...

Klinikmediation: Chefärzte

verfasst am: 22.08.2017

  Der Klinikalltag in Deutschland ist geprägt durch starre Hierarchien, unterschiedliche Interessenslagen, psychologischen Ausnahmesituationen und meist ungewollten Veränderungen, wie zB. Fusionen  und Umstrukturierungen. Das Gesundheitswesen in Deutschland ist im stetigen Wandel und bringt Kliniken und Mitarbeiter an ihre Grenzen. Das bedeutet ein erhöhtes Konfliktpotential auf unterschiedlichen Ebenen. Hier kann Klinikmediation ein hilfreiches Instrument sein, um […]

weiter lesen...

Wer fragt, der führt – Beispiele für konkretes Hinterfragen von generalisierten Aussagen

verfasst am: 03.08.2017

In der alltäglichen Kommunikation gehen viele Informationen in generalisierten Aussagen verloren. Generell spricht man in der Linguistik dann von der Oberflächenstruktur der Sprache. Die gesamte Information, die wir z.B. „von einer gemachten Erfahrung“ abgespeichert haben, zeigt sich nie komplett in verbalen Aussagen, sondern immer nur ein Auszug davon wird preisgegeben. Besonders in Beratungs- oder Gesprächssituationen […]

weiter lesen...

Vorhärige Einträge

nach oben